Blog Hula-Hoop – der neue Boom

Hula-Hoop – der neue Boom aus guter "alter Zeit"

Im folgenden Beitrag wollen wir das Thema "Hula-Hoop" aufgreifen, denn das Spielzeug das einst in der Kindheit schon heiß begehrt war, erfreut sich aktuell der Renaissance. Wir wollen die "bunten Reifen" mal etwas genauer unter die Lupe nehmen und schauen, warum die Trendsportart so gut für unsere Fitness ist.

Der Hula-Hoop-Reifen feiert ein schwungvolles "Come-Back"

Das "Hoopen" oder "Hullern", wie es meist genannt wird ist aktuell sehr beliebt – und das bei alten und jungen Menschen. Hula-Hoop, bekannt noch aus den Kindertagen, ist eine tatsächlich unterschätzte Sportart. Seit einiger Zeit erlebt das Hullern mit den bunten Reifen ein regelrechtes Comeback.

Eine unterschätzte Sportart aus den Kindertagen

Als Ausdauertraining kann es das Herz-Kreislaufsystem nachweislich stärken, Fettpölsterchen schmelzen lassen und dazu auch noch Spaß und Freude bereiten. Weil es auch um Gleichgewicht geht, stärkt es vor allem unsere Körpermitte, und trainiert dabei die Muskeln am Bauch, der Hüfte und dem Rücken. Das Bindegewebe wird durchblutet und gestärkt. Des Weiteren werden auch die Bein- und Armmuskulatur trainiert, da die Arme angewinkelt in der Höhe gehalten werden und die Beine die Balance auspendeln.

Regelmäßiges hoopen macht Gewichtsreduktion möglich

Die kontinuierliche Bewegung sorgt für die Verbrennung der Fettpölsterchen am Bauch und um die Hüften. Fest steht, dass je länger wir "hullern", desto mehr wird die Ausdauer trainiert, dass ordentlich Kalorien verbraucht. Bei einer Stunde "Hula-Hoop" werden je nach Gewicht, Größe und Geschlecht zwischen 400-800 Kalorien verbrannt. Das entspricht in etwas dem selben Verbrauch wie bei einem Ausdauer-Lauftraining. Sicherlich ist das Hullern ein einfaches "[email protected]" das "wetterunabhängig" ist, Spaß macht und man jede Menge Kalorien verbrennt.

Beliebt als Sport-Ergänzung oder Aufwärmtraining

Hula-Hoop kann auch beispielsweise als Aufwärmtraining oder als Übung eingebaut werden um das Training zu ergänzen. Auch kann das Hula-Hoop-Workout nach Verletzungen zum sanften Wiedereinstieg in den Sport dienen bis das gewohnte Trainingslevel erreicht wird. Anders als beim Laufen, werden die Muskeln trainiert, dabei aber die Gelenke geschont.

Mit Musik wird es gleich noch viel dynamischer

Um noch mehr Dynamik in das Hula-Hoop-Workout zu bringen, "huller" doch mal zu deiner Lieblingsmusik. Natürlich solltest Du darauf achten, dass die Musik zu deinem Tempo passt. Im Internet gibt es mittlerweile schon eine Musikauswahl an Hula-Hoop-Workout-Mix.

Hier findest Du ein Lied fürs Training (7:22 min):
youtube.com/watch?v=AAdxz0cvktM

Ein Hula-Hoop-Workout mit Jessica Ann

Wenn Du Abwechslung in deine Hula-Hoop-Routine bringen magst, dann versuche es doch mal mit dem Training von Jessica Ann. Sie hat ein 25-Minuten-Video herausgebracht, in dem sie zur Inspiration verschiedene gezielte Anregungen gibt. Sie kombiniert einzelne Phasen wie Warm-Up, "Cha-Cha"-Schritte, verschiedene Bein- und Fußstellungen, Kniebeugen und gibt Raum für den eigenen Freestyle. Probiere es einfach mal aus.

Hula Hoop Dance Workout by Jessica Ann [25 minute version]
youtube.com/watch?v=SxdXlJuw6p4

Gezielte Hula-Hoop-Trainings mit Kriss Colors

Wer jetzt noch immer nicht überzeugt ist, kann sich auch ein Video von Kriss Colors anschauen, die über den Effekt nach nur einem Monat gezieltem Training sowie hilfreiche Anfänger Tipps gibt.

30 Tage Hula Hoop - der Vorher/Nachher Vergleich + Anfängertipps!
youtube.com/watch?v=gvRTAXG6hzo

Auf Ihrem Kanal gibt sie auch weitere interessante Einheiten die wirklich intensiv sind, wie bspw. ein Hula-Hoop-Workout mit Brasils für schlanke Arme:
youtube.com/watch?v=EK5L7fitGCE&

Wir hoffen, dass wir dich neugierig gemacht haben, Dein persönliches Hula-Hoop-Workout zu starten und den Effekt einfach mal auszuprobieren. Für alle die schon fleißig hullern, weiterhin viel Freude und Erfolg bei Euren Hula-Hoop-Einheiten.

Hula-Hoop – der neue Boom aus guter alter Zeit
Ein Beitrag von Sandra Waldermann-Scherhak
(Heilpraktikerin Psych. & Gesundheits-Coach, lfd. Studium Gesundheitspsychologie/Medizinpädagogik, FOM Düsseldorf)
Datum: 25.07.2021
Kategorie: Allgemein
Lesezeit: ca. 3 Minuten
Quellen

[1] McGill, Stuart M.; Cambridge, Edward D.J.; Andersen, Jordan T., 2019: A Six-Week Trial of Hula Hooping Using a Weighted Hoop Effects on Skinfold, Girths, Weight, and Torso Muscle Endurance, The Journal of Strength & Conditioning Research: May 2015 – Volume 29 – Issue 5 – p 1279-1284
https://academic.oup.com/ajh/article/25/6/640/160387
(Zugriff am 17.07.2021)

[2] Lahelma M.a,b et. al, 2019: Effects of Weighted Hula-Hooping Compared to Walking on Abdominal Fat, Trunk Muscularity, and Metabolic Parameters in Overweight Subjects: A Randomized Controlled Study Lahelma M.a,b et. al, 2019, doi: 10.1159/000500572. Epub 2019 Jun 19
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31216547/
(Zugriff am 17.07.2021)

[3] Edward R. Laskowski, M.D., Do weighted hula hoops provide a good workout, or are they just a gimmick
https://www.mayoclinic.org/healthy-lifestyle/fitness/expert-answers/weighted-hula-hoops/faq-20058073
(Zugriff am 17.07.2021)